Geschäftsjahr 2017

Vertreterversammlung am 6. Juni 2018

Die Vertreterversammlung für das Geschäftsjahr 2017 fand am 6. Juni 2018 im Congressforum Frankenthal statt. Sonja Merkel, Aufsichtsratsvorsitzende der RV Bank Rhein-Haardt eG, begrüßte als Versammlungsleiterin 270 Vertreter sowie rund 200 Gäste aus Politik, Wirtschaft und dem weiteren Kundenkreis. Anschließend berichteten Vorstand und Aufsichtsrat über das vergangene Jahr und gaben einen Ausblick auf 2018.

Überdurchschnittliches Wachstum

Die Bilanzsumme ist im Geschäftsjahr 2017 auf rund 1.187 Mio. Euro gestiegen. Die RV Bank Rhein-Haardt eG liegt damit nicht nur über dem Durchschnitt aller Genossenschaftsbanken, sondern weist auch ein stärkeres Wachstum auf als viele ihrer Mitkonkurrenten und konnte dadurch Marktanteile gewinnen.

Wachstumsimpulse kamen einerseits aus dem Kreditgeschäft - bedingt durch das historisch niedrige Zinsniveau. Die Kundenforderungen erhöhten sich um 4,60 % auf 854 Mio. Euro. Ein besonders starker Anstieg konnte bei den Baufinanzierungen verzeichnet werden.

Andererseits profitierte das Einlagengeschäft von den günstigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen wie beispielsweise den niedrigen Arbeitslosenzahlen. Die Kundengelder stiegen auf 1.025 Mio. Euro, was einem Zuwachs von 6,40 % entspricht.

Insgesamt betreute die Bank zum Ende des Geschäftsjahres ein Kundenvolumen in Höhe von über 2,5 Milliarden Euro. Vorstandsmitglied Thomas Sold dankte allen Kunden und Mitgliedern für das große Vertrauen in ihre RV Bank Rhein-Haardt eG.

Ertragslage und Dividende

Bedingt durch die anhaltende Niedrigzinspolitik der EZB sowie der Kosten durch die zunehmende Regulatorik war die Ertragslage im Geschäftsjahr 2017 zwar überdurchschnittlich, aber rückläufig. Die Vertreterversammlung beschloss auf dieser Grundlage die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 4,75 % (gegenüber 5,25 % im Vorjahr). Trotz des Rückgangs stellt dies nach wie vor eine attraktive Rendite dar, die sowohl über dem Durchschnitt aller Genossenschaftsbanken als auch über der Verzinsung vieler vergleichbarer Geldanlagen liegt.

Ein Großteil des Gewinns wurde wie auch in den vergangenen Jahren den Rücklagen zugeführt, wodurch die Eigenkapitalbasis als Grundlage für künftiges Wachstum weiter gestärkt werden konnte.

RVB-AGRARSERVICE

Auch die Entwicklung der landwirtschaftlichen Warenabteilung verlief zufriedenstellend. Trotz eines Umsatzrückgangs konnte die Abpackmenge als wichtigste Kennziffer auf einem historisch hohen Niveau von rund 130.000 Tonnen nahezu konstant gehalten werden. Damit etablierte sich der RVB-Agrarservice mit Sitz in Beindersheim (Rhein-Neckar-Kreis) als größter genossenschaftlicher Packbetrieb Deutschlands.

Verbindung von Tradition und Moderne

Im Jahr 2018 feiern wir das 200. Jubiläum des Geburtstags von Friedrich Wilhelm Raiffeisen, einem der Gründer der Genossenschaftsbewegung. Zu diesem Anlass spannte Vorstand Mathias Geisert einen Bogen von den Herausforderungen der damaligen Zeit zu den aktuellen Entwicklungen. Damals war es die industrielle Revolution, heute ist es die digitale Revolution, welche große Veränderungen für die Menschen, Gesellschaft und Wirtschaft bringt. Bewusstsein für die Risiken einerseits, aber insbesondere Erkennen und Nutzen der Chancen andererseits, ist dabei im Raiffeisenschen Sinne der Schlüssel für zukünftigen Erfolg.

Genossenschaftliche Werte

Die Solidargemeinschaft aller Mitglieder als genossenschaftliches Grundprinzip ist nach wie vor hochaktuell. "Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele." lautet die wohl bekannteste Aussage Raiffeisens. Fast 200 Jahre später wurde die genossenschaftliche Idee von der UNESCO zum immateriellen Weltkulturerbe erklärt. "Auch für die RV Bank Rhein-Haardt eG ist dies die oberste Maxime"  erläuterte Mathias Geisert und fasste zusammen: "Die Zeiten ändern sich, unsere Werte überdauern - und haben ihren Platz im Bankgeschäft."

Wahlen zum Aufsichtsrat

Bei den anschließenden Wahlen zum Aufsichtsrat wurden die turnusmäßig ausscheidenden Mitglieder Christine Herold, Jörg Neumann und Dr. Wolfgang Nied für eine weitere Amtszeit wiedergewählt. Kurt Drexler aus Bobenheim-Roxheim konnte wegen Erreichens der Altersgrenze nicht wieder gewählt werden und wurde nach 22-jähriger Tätigkeit im Aufsichtsrat in den Ruhestand verabschiedet. Vorstand und Aufsichtsrat dankten ihm für sein langjähriges großes Engagement. Die silberne Ehrennadel des Genossenschaftsverbandes wurde Herrn Drexler im Anschluss überreicht.

Gemütlicher Ausklang des Abends

Zum Abschluss der Veranstaltung wurde ein Drei-Gänge-Menü serviert, das die Gäste bei interessanten Gesprächen und regionalen Weinen genießen konnten. Auch bei der Auswahl der Speisen war Regionalität Trumpf, wie es bei der RV Bank üblich ist.