Sterne des Sports

Preisverleihung am 20. August 2018

Drei Vereine aus unserem Geschäftsgebiet erhielten für herausragende Projekte von besonderer gesellschaftlicher Bedeutung jeweils einen "Stern des Sports" in Bronze als Auszeichnung. Im Zuge ihres sozialen Engagements für die Menschen in der Region beteiligte sich die RV Bank Rhein-Haardt eG an dieser bundesweiten Aktion.

Bundesweite Aktion "Sterne des Sports"

Sportvereine führen Menschen zusammen und leisten tagtäglich große Arbeit, die für unsere Gesellschaft sehr wichtig ist. Der Deutsche Olympische Sportbund zeichnet im Rahmen dieses Wettbewerbs gemeinsam mit den Volksbanken Raiffeisenbanken Sportvereine aus, die sich über das eigentliche Sportangebot hinaus in besonderer Weise für die Gesellschaft einsetzen. Dieser deutschlandweit wichtigste Vereinswettbewerb im Breitensport würdigt damit besonders das ehrenamtliche Engagement zahlreicher Vereinsmitglieder.

Sterne des Sports 2018

1. Platz: TUS Altleiningen 1889 e.V.

Mit seinem Projekt "Generationenübergreifendes Trainingsgelände" hat der TUS Altleiningen den ersten Platz belegt und erhält eine Spende von 500 Euro. Neben dem Sportheim soll auf einem brachliegenden Grundstück ein Trainingsgelände mit niederschwelligen Bewegungsmöglichkeiten entstehen. Dort können sich nicht nur Vereinsmitglieder, sondern auch Gäste und Mitbürger jeden Alters gemeinsam bewegen. Es sollen Geräte für die Schulung der Koordination und der Kraft gebaut werden, außerdem eine Sprinttreppe und eine Rutsche. Marco Faedda und Frank Wilhelm bedankten sich ganz herzlich im Namen des gesamten Vereins für die Unterstützung durch die RV Bank Rhein-Haardt eG.

2. Platz: TSV Carlsberg 1900 e.V.

Die bereits seit Jahren bestehende Kooperation mit den beiden örtlichen Grundschulen möchte der TSV Carlsberg weiter ausbauen. Hierzu sollen spezielle Sportgeräte zur Schulung der Koordination angeschafft werden, die nicht zur üblichen Ausstattung einer Turnhalle gehören. Mit diesem Projekt erreichte der Verein den zweiten Platz und erhält eine Spende in Höhe von 400 Euro. Ramona Klaus und Christian Mombaur nahmen den Spendenscheck als Vereterter des Vereins entgegen.

3. Platz: VfR 1919 Grünstadt e.V.

Eine Besonderheit der Hockeyabteilung des VfR ist deren Engagement auch abseits des Platzes. Die im Vergleich zu umliegenden Vereinen eher kleine Hockeyabteilung war vor 15 Jahren nahezu von der Hockey-Landkarte verschwunden. Dank des persönlichen Einsatzes vieler besonderer Menschen ist es gelungen, den VfR Grünstadt wieder zu einer bedeutenden Hockeyfamilie anwachsen zu lassen. Adrian Tabacki und Alfred Baum freuten sich über eine Spende in Höhe von 300 Euro für den dritten Platz.