RAIFFEISEN QUARTIER

Offizieller Startschuss für das Bauprojekt

Wohnen und Arbeiten im Herzen von Maxdorf: Unter diesem Motto errichtet die RV Bank Rhein-Haardt eG das RAIFFEISEN QUARTIER. Offizieller Startschuss für das aus drei Gebäude-Einheiten bestehende Projekt war am 8. Dezember 2017.

RAIFFEISEN QUARTIER

Gebündelte Lösung für mehrere Grundstücke

„Das Konzept bündelt die langjährige, mitunter schwierige Lösungssuche für drei angrenzende Grundstücke“, umschreibt Mathias Geisert, Vorstand der RV Bank Rhein-Haardt eG, die Historie und Zielsetzung für das Projekt an der Ecke Hauptstraße/Friedrich-Ebert-Straße in Maxdorf und ergänzt: „Aus dem langjährigen leerstehenden Bankgebäude, arrondiert um zwei Grundstücke, die die Ortsgemeinde Maxdorf einer neuen Nutzung zuführen wollte, entstand die Konzeption für „Wohnen und Arbeiten im Herzen von Maxdorf“.“

Projekt mit drei Gebäude-Einheiten

Das Quartier besteht aus drei Einheiten. Im Haus 1 entstehen flexibel geschnittene Gewerberäume zur Miete direkt an der sehr beliebten Hauptstraße. Aus dem ehemaligen Bankgebäude in der Friedrich-Ebert-Straße (Haus 2) wird ein Wohn- und Geschäftshaus. Die dort befindlichen Wohnungen und Büros werden vermietet. Haus 3 im ehemaligen „Bürgergarten“ umfasst den Neubau eines Mehrfamilienhauses mit 6 exklusiven Wohnungen zum Kauf.

Rund 5 Millionen Euro Investitionen

Bankvorstand Thomas Sold erläutert die Hintergründe für diese Investition in Höhe von rund 5 Millionen Euro: „In der aktuellen und unseres Erachtens weiter andauernden Niedrig- bzw. sogar Negativzinsphase ist die Generierung von Mieterträgen eine gute Abrundung unserer Eigenanlagenstrategie“.

Aufträge für die heimische Wirtschaft

Mathias Geisert betont in diesem Zusammenhang: „Bei Planung und Umsetzung legen wir unserer genossenschaftlichen Philosophie folgend großen Wert auf die Zusammenarbeit mit bewährten Handwerkern und Dienstleistern aus der Region.

Bereits jetzt große Nachfrage

“Die Nachfrage nach den Einheiten ist sehr groß“, unterstreicht der Vorstand unisono und erläutert: „Maxdorf ist sowohl bei Wohnungssuchenden als auch bei Gewerbetreibenden äußerst beliebt. Zudem sind durch die zentrale Lage des Quartiers Einkaufsmöglichkeiten, Geschäfte und alle Schulformen fußläufig erreichbar. Mit der Rhein-Haardt-Bahn erreicht man innerhalb weniger Minuten die Städte Bad Dürkheim und Ludwigshafen. Die Verkehrsanbindung wird zusätzlich geprägt durch kurze Wege zu den Autobahnen A650 und A61.“

„Damit wird das Ortsbild und das Dienstleistungsangebot in Maxdorf deutlich aufgewertet“, ist sich Bürgermeister Baumann sicher.

Mit der Fertigstellung von Haus 1 und Haus 2 wird im Laufe des Jahres 2018 gerechnet, Haus 3 folgt dann als Abschluss im Jahr 2019.