Betriebsorganisation

Hallo, mein Name ist Steffen Schwalb und ich bin derzeit im 2. Ausbildungsjahr. Hier berichte ich von meiner Zeit in der Abteilung Betriebsorganisation.

In der Ausbildung muss ich ständig organisiert sein. Wenn ich den Überblick verliere oder etwas wichtiges in einem kritischen Augenblick nicht zur Hand habe kann der Arbeitsalltag schnell mal ein bisschen hektischer werden.

Genau dieses Prinzip lässt sich auf die gesamte Bank ausweiten, sie arbeitet wie ein Mechanismus: Alle Zahnräder müssen am richtigen Platz sein, damit alles funktioniert. Dafür gibt es die Orga-Abteilung, welche ich im Verlaufe meiner Ausbildung besuchen durfte.

Ich bin zurzeit im 2. Ausbildungsjahr und über viele Arbeitsabläufe muss ich mir kaum noch Gedanken machen. Für eine bestimmte Aufgabe gibt es einen geregelten Prozess und am Computer muss ich mich nur noch per Mausklick „durch den Vorgang durch drücken“. Dass alles so reibungslos und einfach funktioniert ist jedoch keine Selbstverständlichkeit. In der Organisationsabteilung konnte ich erfahren, wie viel organisatorische Finesse in den Aufbau und den Ablauf des Betriebes gesteckt wird, damit wir es am Schalter möglichst einfach haben und die strengen Bestimmungen, denen die Banken unterliegen, eingehalten werden.

Mir wurde gezeigt wie Programme mit denen ich jeden Tag zu tun hatte und Vorgänge die ich schon aus dem „FF“ konnte aufgebaut sind und wie Sie sozusagen erst einmal aus dem Nichts entstehen. Arbeitsabläufe werden Schritt für Schritt aufgebaut und auf den Fall passend zugeschnitten. Je mehr reguliert ist, desto effizienter können wir arbeiten und umso weniger Fehler können passieren.

Jetzt da ich wieder am Markt bin sehe ich viele Dinge mit anderen Augen, und auch wenn ich noch längst nicht alle Zusammenhänge in dem komplizierten Wesen „Bank“ verstehe, bin ich dennoch um viele Erfahrungen reicher.